Der Künstler Johannes Nawrath (geb. 1955) nimmt uns mit an Hamburgs Elbe und Alster. Was den Reiz der Hansestadt ausmacht, ist einerseits ihr ruhiges, idyllisches Binnengewässer mit den vielen Kanälen entlang denen sich sowohl städtisches Ufer wie ländliches erstreckt. Andererseits ist es ihr Elbstrom, der wiederum teils industrielle Verkehrsstraße ist und teils sich verästelt zu Auen im Dickicht. Diese Orte am Wasser laden zu Blicken ein.

Herausragend sind neben den langen Panorama-Ausblicken, zu sehen in Blick über die Elbe, auch die kurzen Blickmomente im Vorbeifahren oder -gehen, die Johannes Nawrath malerisch brillant einfängt, so geschen in Spiegelung: Hochbahnbrücken. Ein enorm präzises künstlerisches Können ist hier gefragt, welches sich der Künstler Nawrath über Jahrzehnte angeeignet hat. Die Wasserspiegelungen nehmen einen zentralen Raum in seinem Werk ein und sind bildästhetisch verführerisch.