Große Himmel, gekröntes Blau. 30 Positionen zur norddeutschen Landschaft

2.11. - 27.11.2021

Die Gruppenausstellung versammelt Künstlerinnen und Künstler aus Norddeutschland oder und zeigt facettenreiche künstlerische Zugänge zur norddeutschen Landschaft, die spätestens seit der Romantik zum beliebten Bildmotiv wurde. Neben traditionellen Verbindungslinien dieser "nordic art" werden Bezüge aufgedeckt und Überraschungen präsentiert. Vertraute Motive und Ästhetiken werden mit frischen Positionen von jungen Künstlern kombiniert.


Künstler der Ausstellung

Historische Positionen: Johann Hermann Carmiencke, Ernst Eitner, Carl Ludwig Frommel, Erich Heckel, Arthur Illies, Matthäus Merian u.a., Emil Nolde, Max Pechstein, Valentin Ruths

Zeitgenössische Positionen: Friedel Anderson, Melina Bigale, Eiko Borcherding, Katharina Duwe, Klaus Fußmann, Jochen Hein, Anja Klafki, Fred Lautsch, Christopher Lehmpfuhl, Mathias Meinel, Jens J. Meyer, Ulrich Moritz, Meike Lipp, Arup J. Paul, Carola Pieper, Jürgen Scheffler, Berthold Steinhilber, Clemens Tremmel, Till Warwas, Peter Wels, Ziqiu Zhao

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit Beiträgen von Mirko Bonné, Robert Eberhardt, Klaus Fußmann, Thomas Gädeke, Ulla Hahn, Eva Menasse, Botho Strauß, Feridun Zaimoglu. 15 Euro.


Ausstellungsorte

Historische Positionen: Felix Jud, Neuer Wall 13 (Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-18 Uhr)

Zeitgenössische Positionen: Amelungstraße 5 (Öffnungszeiten: Mo-Sa 13-18 Uhr)


Vernissage

Dienstag, 2.11.2021, 18-21 Uhr
Neuer Wall 13 + Amelungstraße 5

Die Hauptveranstaltung findet in der Amelungstraße statt. Hier werden um 19 Uhr Eröffnungsworte gesprochen. 

2G-Veranstaltung.

Gefördert von "Neustart Kultur"